Rasen säen – Wann und wie Sie den Rasen säen sollten

Ein schöner Garten hat auch eine Rasenfläche. Jeder Gartenbesitzer hat also einen Grund, warum er Rasen ansäen sollte. Kinder spielen darauf, Hunde tollen herum. Rasen eignet sich aber auch einfach als ruhige Grünfläche zwischen bunten Blumen und Beeten. Doch es gibt beim Rasen ansäen und auch beim Nachsäen einiges zu beachten. Es stellen sich Fragen wie z. B., wann Rasen säen sinnvoll ist, und: Wie sät man Rasen denn richtig? Dies und mehr wird hier beantwortet.




Welche Sorte Samen fürs Rasen säen?

Die Sorte richtet sich nach dem Zweck und der Lage. Vor dem Ansäen des Rasens sehen Sie sich genau an, ob die Fläche im Schatten oder in der Sonne liegt. Soll sie der Zierde dienen oder wird sie beansprucht? Entsprechend wählen Sie die Sorte für das erste Rasen säen. Es gibt erstklassige Mischungen von Rasensamen. Man erkennt sie am Hinweis „RSM“ auf der Verpackung. Markenartikel haben nicht automatisch eine bessere Qualität. Samen in granuliertem Format eignen sich gut für Gärtner, die erstmals Rasen ansäen.




Rasen säen

© Thinkstockphoto-177785849

Wann Rasen säen sinnvoll ist

Die besten Jahreszeiten für das Rasen säen sind die Frühjahrs- und Herbstmonate. Besonders zu empfehlen sind September und Oktoberbeginn. Das Rasensäen hat Erfolg, wenn das Wetter weder zu warm noch zu kalt ist. Es darf nicht frieren, aber es muss auch genügend Feuchtigkeit gewährleistet sein. Das frische Grün benötigt ausgeglichene Verhältnisse in seiner Umgebung. Extreme wie Austrocknen oder Landregen wirken sich negativ aus. Morgentau in Kombination mit gleichbleibenden Celsiusanzeigen ab 11 Grad in der Erde und 15 Grad über ihr sind ideal für das erste Rasen säen.

Rasen einsäen – diese Vorbereitungen gilt es zu treffen

All das, was den Rasen beim Wachstum behindern könnte, muss aus der Erde entfernt werden. Dazu zählen Äste, Kiesel, faule Blätter usw. Die beste Lösung bietet das Umgraben. Hierbei können Sie auch Humus einbringen. Bei kleinen Flächen reicht das Auflockern mit einem geeigneten Gerät. Die Oberfläche muss für das Einsäen des Rasens zum Schluss gleichmäßig und ohne Unebenheiten sein. Anschließend braucht das Terrain für zwei Wochen Ruhe, bevor das Rasen säen beginnen kann.

garten_gutes_tun_gross




Wie sät man Rasen?

Sie sollten auf das Wetter achten. Windstille garantiert, dass das Saatgut beim Rasen einsäen da landet, wo es hin gehört, und nicht etwa in Nachbars Garten. Aus der Gebrauchsanweisung des Samenguts entnimmt man die Grammzahl pro Quadratmeter. Anschließend gilt es festzustellen, wieviel Gramm mit einer Hand ausgebracht werden. Wer beim Rasen säen ganz sicher gehen will, benutzt dazu eine Waage, statt zu schätzen. Streuen Sie die Saat möglichst gleichförmig aus. Wenn Sie sich diese Prozedur nicht zutrauen, leihen Sie sich einfach einen Streuwagen im Fachgeschäft.

Nach dem Rasensäen helfen Sie mit einem Rechen nach, den Samen maximal 5 Millimeter tief in der Erde zu platzieren. Das Ansäen wird erfolgreich verlaufen, wenn der Samen Wasser, Wärme und Licht zum Keimen erhält. Der Boden soll zwar ebenmäßig sein, aber nicht hart und fest. Deshalb sollte er jetzt nicht weiter mit den Füßen bearbeitet werden. Vielmehr soll er für wenigstens sechs Wochen unberührt bleiben. Also besonders auf Kinder und Tiere achten, damit sich das Rasen säen auch gelohnt hat!

Jetzt ist wieder die Wetterlage wichtig. Spätestens nach jeweils drei Tagen sollten Sie für Bewässerung sorgen, falls es zwischenzeitlich keinen Regen gab. Nehmen Sie keinen Schlauch dafür, weil der Wasserstrahl zu hart ist. Gießen Sie lieber. Ideal, aber natürlich kein Muss, ist eine Beregnungsanlage.




Wann erstmals den Rasen mähen?

Wenn das Rasen säen gemeistert ist, mähen Sie erstmals bei einer Höhe von etwa 10 cm. Die abgemähten Gräser unbedingt von der Rasenfläche entfernen! Zwei Wochen sollten danach vergehen, dann kann bis auf ca. 4 cm abgemäht werden. Jetzt ist der Vorgang des Rasensäens praktisch erledigt und Sie können regelmäßig mähen.

Zusätzlich den Rasen düngen?

Manche Hersteller geben zum Saatgut auch Dünger hinzu. In diesem Fall können Sie ihn beim ersten Ansäen gleich mit verwenden. Ansonsten frühestens vor dem vierten Mähen düngen und auch sparsam dabei bleiben. Die jungen Triebe sind noch empfindlich. Im weiteren Verlauf düngen Sie am besten in den Frühjahrs-  und Herbstmonaten.




Wann sollte man Rasen nachsäen?

Das ist in den Frühjahrsmonaten am günstigsten. Die Flächen sollten Sie zuerst mähen, dann vertikutieren, und zuletzt Rasen nachsäen. Nach dem Vertikutieren unbedingt alles herausgeholte Grünzeug von der Fläche entfernen! Auch das Nachsäen von Rasen hat zur Folge, dass der Samen Feuchtigkeit braucht. Übrigens gibt es dafür besonders gut geeignete, unempfindliche Samenmischungen.




Was kostet Rasen säen?

Natürlich ist es am günstigsten, den Rasen selbst zu säen. Für ca. 19 Cent pro Quadratmeter ist das möglich. Bei Auftragsarbeiten kommt man hingegen leicht auf durchschnittlich ca. 10 Euro. Das Saatgut soll zu einer hohen Prozentzahl aus Samen bestehen. Oft sind andere Stoffe eingemengt. Die genaue Zusammensetzung ist auf der Verpackung angegeben.

FacebookTwitterGoogle+WhatsApp